< Zurück zur Übersicht

18.05.2005 Pressemitteilung

WARBURG-TREND ALLOCATION PLUS-FONDS
Start des neuen Publikumsfonds mit aktivem Asset Allocation-Management

 

Heute, am 18. Mai 2005 legt Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH, Frankfurt am Main, in Kooperation mit Grohmann & Weinrauter VermögensManagement GmbH, Königstein im Taunus, den neuen Publikumsfonds

WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS

(ISIN DE0006780380 / WKN 678 038)

auf. Als Fondsberater fungiert die G&W-Tochtergesellschaft Grohmann & Weinrauter Alternative Investments Consulting GmbH. - Der Fonds investiert mit wechselnden Schwerpunkten in Euro-Anleihen der Bundesrepublik Deutschland und anderer Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie in Aktien deutscher und europäischer Unternehmen. Langfristig wird eine gegenüber der in der Regel risikoreicheren Anlageklasse Aktien überdurchschnittliche Performance angestrebt.

Das Besondere an der Strategie:

Der Fonds strebt an, durch die systematische Verschiebung der Gewichtung der beiden Schwerpunktanlagen Aktien und Euro-Anleihen in der jeweils attraktiveren Anlageklasse investiert zu sein. Dabei kann das Fondsvermögen auch über längere Zeiträume in nur einer dieser beiden Anlageklassen investiert sein. Die Anlagen gehen in der Summe regelmäßig über 100 % des Fondsvermögens hinaus (erhöhtes Marktrisiko­poten­zial) - ein „Plus“ an Investitionsgrad für eine höhere Partizipation an Aufwärtstrends des Aktien- und Anleihenmarktes. Die Entscheidungen des Fondsmanagements basieren auf einem systematischen Regelwerk aus einer Kombination bewährter technischer Analyse- und Trendfolgesysteme.

Die Modellergebnisse der Strategie (nach Kosten!) ergeben ein hervorragendes Rendite-Risiko-Profil:

Ertrag: + 14,04 % p.a.
Risiko (Standardabweichung): 19,10 %

Vorteile des Fonds:

  • Typische „Timing“-Fragen (wann und wie stark Aktien und/oder Anleihen dotiert werden sollen) werden durch das Konzept systematisch beantwortet.
  • Dynamische Partizipation an den Aufwärtstrends des Aktien- und Anleihenmarktes
  • Vermeidung der relativ schwächeren Anlageklasse